Wer Linde Aktien hat, macht sich mitschuldig

Was es nicht alles gibt.
Dad Pa
Beiträge: 1876
Registriert: So Jun 11, 2006 3:29 pm

Wer Linde Aktien hat, macht sich mitschuldig

Beitragvon Dad Pa » Do Sep 13, 2007 9:04 pm

Einsatz von NO in der Säuglingsheilkunde

Bei Neugeborenen mit Atemproblemen (und auch bei Erwachsenen mit Herzproblemen), beispielsweise im Falle eines Lungenhochdrucks, wenn das Kind einen Blausuchtsanfall hat, wird Stickstoffmonoxid als Medikament eingesetzt. Das Besondere daran ist, dass NO so schnell wirkt wie kein anderes Medikament. Auch eine Herz-Lungen-Maschine kann nicht so schnell angeschlossen werden. Der Vorteil von NO war außerdem bisher, dass es sehr billig war.

2004 ist der Preis aber auf 5000 % des bisherigen Preises angehoben worden (von 70 Euro pro Tag auf 3660 Euro). Grund dafür ist, dass die Firma Linde einen der zahlreichen NO-Hersteller samt seinen Patentrechten an inhalierbarem NO aufkaufte, und daraufhin den lange bekannten Wirkstoff über eine neue EU-Zulassung zum Medikament INOmax erklären ließ. Folge ist, dass die Firma Linde nun das Monopol für inhalierbares NO in Deutschland hat und den Preis quasi beliebig festlegen kann. Dies hätte dazu führen können, dass Krankenkassen nicht mehr bereit gewesen wären, einen Einsatz von NO zu finanzieren.

Nachdem sich öffentlicher Druck bezüglich der Vermarktungspraxis des Linde-Konzerns bei seinem Produkt INOmax aufgebaut hatte, erklärte das Europäische Patentamt am 17. November 2004 nach einem Einspruch der Linde-Wettbewerber Air Products und Air Liquide das von Linde genutzte Patent zur Nutzung von Stickstoffmonoxid gegen Lungenfunktionsstörungen für unwirksam.
Die Macht geht keineswegs vom Volke aus! Interessen- und Wirtschaftsverbände ziehen die Strippen an denen die Politiker wie Marionetten hängen die uns in Berlin Demokratie vorspielen dürfen.

Benutzeravatar
Lustig
Beiträge: 3639
Registriert: Di Sep 26, 2006 4:33 pm
Kontaktdaten:

Beitragvon Lustig » Fr Sep 14, 2007 6:04 am

Moin Dädi,

dieser Vorgang ist nicht unbekannt und wurde schon mal im TV berichtet ist schon etwas älter. Grundsätzlich wird aufgezeigt die Auswüchse und Gier eines kapitalistischen Systems . Es ist auch nur ein Beispiel.
Bezeichnend daran ist , dass bis heute solche Methoden durch die Pfeiler einer Gesetzgebung sprich Marktordnung nicht verhindert werden , darin besteht der eigentliche Skandal. Eiergrößen werden festgelegt und Krümmung der Banane aber Markt und Wirtschaftsordnungen zu bestimmen dazun fehlt der Wille. Man läßt lieber Neugeborene und Babys sterben.

Lustig
Radikaldemokrat

Benutzeravatar
Vulkanlili
Beiträge: 4063
Registriert: Do Jun 29, 2006 6:36 pm
Wohnort: Naturpark Spessart

Re: Wer Linde Aktien hat, macht sich mitschuldig

Beitragvon Vulkanlili » Sa Sep 15, 2007 12:37 am

Dad Pa hat geschrieben:Einsatz von NO in der Säuglingsheilkunde

Bei Neugeborenen mit Atemproblemen (und auch bei Erwachsenen mit Herzproblemen), beispielsweise im Falle eines Lungenhochdrucks, wenn das Kind einen Blausuchtsanfall hat, wird Stickstoffmonoxid als Medikament eingesetzt. Das Besondere daran ist, dass NO so schnell wirkt wie kein anderes Medikament. Auch eine Herz-Lungen-Maschine kann nicht so schnell angeschlossen werden. Der Vorteil von NO war außerdem bisher, dass es sehr billig war.

2004 ist der Preis aber auf 5000 % des bisherigen Preises angehoben worden (von 70 Euro pro Tag auf 3660 Euro). Grund dafür ist, dass die Firma Linde einen der zahlreichen NO-Hersteller samt seinen Patentrechten an inhalierbarem NO aufkaufte, und daraufhin den lange bekannten Wirkstoff über eine neue EU-Zulassung zum Medikament INOmax erklären ließ. Folge ist, dass die Firma Linde nun das Monopol für inhalierbares NO in Deutschland hat und den Preis quasi beliebig festlegen kann. Dies hätte dazu führen können, dass Krankenkassen nicht mehr bereit gewesen wären, einen Einsatz von NO zu finanzieren.

Nachdem sich öffentlicher Druck bezüglich der Vermarktungspraxis des Linde-Konzerns bei seinem Produkt INOmax aufgebaut hatte, erklärte das Europäische Patentamt am 17. November 2004 nach einem Einspruch der Linde-Wettbewerber Air Products und Air Liquide das von Linde genutzte Patent zur Nutzung von Stickstoffmonoxid gegen Lungenfunktionsstörungen für unwirksam.


Du kannst Probleme haben ... :?
Eversmiling Liberty!

Grüssle
Senora Tenora


Zurück zu „Fundsachen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron