Meine heutige Mail an Jürgen Spahn

hier werden Fragen an Abgeordnete eingestellt, die auf abgeordnetenwatch.de veröffentlicht wurden.
Benutzeravatar
cleverle2003
Site Admin
Beiträge: 1194
Registriert: Sa Feb 11, 2006 4:00 pm
Wohnort: Franken
Kontaktdaten:

Meine heutige Mail an Jürgen Spahn

Beitragvon cleverle2003 » Do Mär 20, 2008 2:17 am

Sehr geehrter Herr Spahn,

Ich frage ich Sie, wann die
versicherungsfremden Leistungen aus der gesetzlichen Rentenkasse klar definiert und in den Kassenberichten der Rentenversicherung klar
abgegrenzt werden.

Weiter frage ich Sie, wann wird in das Grundgesetz ein Artikel
eingebracht, der die Rentenversicherungskasse vor dem Zugriff der
Politiker für Zwecke des allgemeinen Haushaltes unmöglich macht.

Siehe auch AZ IVb - 96 - Wöhrle/07 vom 13.3.2007 BMAUS. Dort ist zu lesen dass versicherungsfremde Leistungen in erheblichem Umfange der GRV entnommen wurden.

Über die letzten 50 Jahre aufaddiert wurden der GRV ca. 400 Mrd. Euro für versicherungsfremde Leistungen entnommen(das können Ihre Mitarbeiter in Ihrem Büro nach eingehendem Studium der Geschäftsberichte der GRVen nachrechnen) Durch Zins und Zinseszins ist dieser Fehlbetrag auf heute ca. 2 - 3 Billionen Euro angewachsen (3% Zins) mit einer jährlichen Schuld des allgemeinen Haushaltes an die GRV für Zinsen von jährlich ca. 70 Milliarden Euro.

Quellen
http://www.uni-giessen.de/~g41007/sachfre1.html
http://www.boeckler.de/cps/rde/xchg/hbs ... 34866.html
http://www.boeckler.de/cps/rde/xchg/SID ... 35576.html

Meine Berechnungen basieren auf Hochrechnungen

1992 - 2002 ca. 11 Jahre mal 35 Milliarden Euro = 385 Milliarden Euro

Alles aufaddiert seit 1957 kommt man sicher auf mehr als die von mir bemängelten fehlfinanzierten Beträge.
Ihre stereotyp vorgebrachte populistische Äußerung über den Bundeszuschuß
von 80 Milliarden Euro an die GRV kann ich so nicht folgen. Ist doch
dieser Zuschuß nur ein Ausgleich (allerdings immer noch nicht vollständig)
für versicherungsfremde Lesitungen, die der GRV von Politikern
aufoktruiert wurden.

Mache Sie sich doch auch mal Gedanken darüber, wohin die jährlichen
Überschüsse in der Rentenkasse hin verschwanden.

Für eine sachdienliche Antwort wäre ich Ihnen sehr verbunden und
sicherlich auch die 20 Millionen Rentner.

Mit freundlichem Gruß

Rudolf Wöhrle

editiert von cleverle2003 weil Quellen fehlten
Keine Macht den Denkbefreiten

Benutzeravatar
Lustig
Beiträge: 3639
Registriert: Di Sep 26, 2006 4:33 pm
Kontaktdaten:

Beitragvon Lustig » Do Mär 20, 2008 7:06 am

Moin Cleverle ,
da bin auf die Antwort gespannt. Wahrscheinlich versteht er aber die Frage nicht.

Lustig
Radikaldemokrat

Benutzeravatar
pascha
Site Admin
Beiträge: 2136
Registriert: Do Okt 26, 2006 9:08 am

Beitragvon pascha » Do Mär 20, 2008 8:29 am

Lustig hat geschrieben:Moin Cleverle ,
da bin auf die Antwort gespannt. Wahrscheinlich versteht er aber die Frage nicht.

Lustig

Hallo Lustig, wenn die Antwort eintrifft, werde ich diese hier einstellen.

cleverle2003

Benutzeravatar
cleverle2003
Site Admin
Beiträge: 1194
Registriert: Sa Feb 11, 2006 4:00 pm
Wohnort: Franken
Kontaktdaten:

Beitragvon cleverle2003 » Mo Apr 14, 2008 9:01 pm

Sehr geehrte Herr ,

wie Sie wissen, werden die Renten in diesem Jahr um 1,1 Prozent erhöht und im nächsten Jahr voraussichtlich um 2 Prozent.

Das ist nur möglich, weil die Nettolöhne steigen und der Abschlag bei der Rentenerhöhung um jeweils 0,6 Prozent in diesen beiden Jahren ausgesetzt wird.

Dieser Rentenabschlag wurde eingeführt, um die Rentenerhöhungen zu dämpfen und damit gleichzeitig den Anstieg des Beitragssatzes zur Rentenversicherung ebenfalls zu dämpfen.

Ein knappes Drittel der jährlichen Rentenausgaben werden durch Bundeszuschüsse aus Steuermitteln finanziert. Das sind rund 80 Milliarden Euro jährlich. Damit werden die so genannten versicherungsfremden Leistungen finanziert, dass heißt Leistungen für die keine Beiträge gezahlt worden sind, zum Beispiel Witwenrenten und die Anrechnung von Kindererziehungszeiten bei der späteren Rente.

Entnahmen aus der Rentenkasse für Zwecke des allgemeinen Haushalts gibt es nicht. Umgekehrt wird die Rentenkasse in großem Umfang aus dem allgemeinen Haushalt mitfinanziert.

Zur weiteren Entwicklung der Renten möchte ich noch einmal darauf hinweisen, dass der Gesetzgeber die Veränderungen bei der gesetzlichen Rentenversicherung auf die Beamtenversorgung übertragen hat.

Bei der Frage nach der Rentenerhöhung dürfen wir nicht nur an die jetzigen Rentnerinnen und Rentner denken, sondern an die Alterversorgung unserer Kinder und Enkel. Aufgrund des Demografischen Wandels werden wir künftig weniger Beitragszahler haben, aber deutlich mehr Menschen, die länger Rente beziehen. Wir müssen die steigenden Ausgaben und die Höhe der Beitragssätze in ein Gleichgewicht bringen. Beide - die jüngeren aktiv Beschäftigten und die Älteren, die einen Anspruch auf Altersversorgung haben, müssen ihren Beitrag zur Generationengerechtigkeit leisten.

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Spanier

Kommentar:
Er schwätzt den gleichen Unsinn wie alle anderen auch. Ob wohl ich ihm die Möglichkeit gab den Sachverhalt zu eruieren, machte er davon keinen Gebrauch. also dieser Mensch ist aucch nicht wählbar. Das Volk interessiert den auch nicht.
Keine Macht den Denkbefreiten

Benutzeravatar
cleverle2003
Site Admin
Beiträge: 1194
Registriert: Sa Feb 11, 2006 4:00 pm
Wohnort: Franken
Kontaktdaten:

Beitragvon cleverle2003 » Mi Dez 24, 2008 5:45 pm

http://www.abgeordnetenwatch.de/jens_spahn-650-5597--f104775.html#frage104775

unter der vorstehenden Adresse fand Herr Spahn endlich Gelegenheit auf die Frage vom März zu reagieren. Eine Antwort war dies gleichwohl nicht.

Diese abweisende Antwort hat er allen Fragestellern wohl gegeben. Deshalb ist die Partei, der dieser unsägliche Mensch angehört für mich nicht wählbar. Dies betrifft die Europawahl ebenso wie die Bundestagswahl im Sept. 2009
Keine Macht den Denkbefreiten

Benutzeravatar
Linie 2_
Beiträge: 1403
Registriert: Mi Jan 17, 2007 12:32 pm
Wohnort: Bereich Lüdenscheid

Beitragvon Linie 2_ » Mi Dez 24, 2008 6:47 pm

cleverle2003 hat geschrieben:http://www.abgeordnetenwatch.de/jens_spahn-650-5597--f104775.html#frage104775

unter der vorstehenden Adresse fand Herr Spahn endlich Gelegenheit auf die Frage vom März zu reagieren. Eine Antwort war dies gleichwohl nicht.

Diese abweisende Antwort hat er allen Fragestellern wohl gegeben. Deshalb ist die Partei, der dieser unsägliche Mensch angehört für mich nicht wählbar. Dies betrifft die Europawahl ebenso wie die Bundestagswahl im Sept. 2009

Hallo cleverle !
Bei uns in der gegend wo ich wohne gab es mal früher ( als ich noch zur schule ging ) ein geflügeltes wort : " der hatt`se wohl nicht alle auf`n spahn " für jemanden der wieder mal nur unsinn von sich gibt ! :lol: :wink:
Das daß auch mal auf BT-Abgeordnete so vorzüglich zutreffen würde hat wohl damals auch keiner mit gerechnet . :lol:
Schöne Feiertage noch , Linie
Man kann ein ganzes Volk eine Zeit lang beluegen
Teile eines Volkes dauernd betruegen aber nicht
das ganze Volk dauernd beluegen und betruegen

Benutzeravatar
bone64
Beiträge: 564
Registriert: Mi Jun 28, 2006 7:16 am
Wohnort: Waghäusel (BW)

Beitragvon bone64 » Do Dez 25, 2008 12:15 pm

glaubt ihr denn wirklich, dass das wa die euch zu lesen geben das ist was sie ernsthaft denken?
das wird doch "maschinell" beantwortet. Und von ihm persönlich schon erst garnicht..

dass man zeit verschwendet um diesem pack in berlin überhaupt zu schreiben versteh ich sowieso nicht...

lg bone64
In der Ruhe liegt die Kraft ............

Benutzeravatar
Linie 2_
Beiträge: 1403
Registriert: Mi Jan 17, 2007 12:32 pm
Wohnort: Bereich Lüdenscheid

Beitragvon Linie 2_ » Do Dez 25, 2008 12:37 pm

bone64 hat geschrieben:glaubt ihr denn wirklich, dass das wa die euch zu lesen geben das ist was sie ernsthaft denken?
lg bone64
Hallo bone !
Nee nicht wirklich bone , nicht wirklich ! :(
gruss Linie
Man kann ein ganzes Volk eine Zeit lang beluegen

Teile eines Volkes dauernd betruegen aber nicht

das ganze Volk dauernd beluegen und betruegen

Benutzeravatar
Lustig
Beiträge: 3639
Registriert: Di Sep 26, 2006 4:33 pm
Kontaktdaten:

Beitragvon Lustig » Do Dez 25, 2008 7:02 pm

Dem Cleverle ging es doch nicht in erster Linie dass seine Frage beantwortet wird. Dazu gibt es doch schon viel zu viel Gegenbeispiele der Nichtbeantwortung.
So wie ich den Cleverle einschätze wollte er nur darauf aufmerksam machen, dass uns alle Demokratie vorgespielt wird . So nach dem Motto lieber Wähler wir kümmern uns um deine Sorgen und dafür haben wir extra für dich eine Plattform eingerichtet.
Erfüllt man nun seinen Anspruch und stellt Fragen dann erkennt man wie Anspruch und Wirklichkeit aufeinander prallt. Das nämlich nicht auf das Problem eingegangen wird.
Man darf jetzt zurecht fragen was soll das ganze Theater . Nun die Frage könnte auch lauten was soll das ganze Theater mit der Demokratie.
Richtig wie ihr erkennt ist das eine Demokratie für Andere jedenfalls ihr steht außen vor.
Oder hat man Euch gefragt über die Euro Einführung ? Oder fragt man euch ob der neuen EU Verfassung ? Wo werdet ihr in wichtigen Fragen ernst genommen als Bürger , oder Wähler, etc.

das glaube ich wollte unser Cleverle deutlich machen. Jeder kann sich nun selbst einen Reim darauf machen.

Oder werdet ihr gefragt Häftlinge aus Guantanomo zu impotieren und sie hier zu guten Menschen zu erziehen ? Wer hat euch gefragt ? Die andere Frage sollte lauten wer hat euch überhaupt befugt Muslime deren Kulturkreis weit außerhalb der westlichen Welt liegt hier herein zu holen ? Wer ??

Ich nicht das steht fest

Lustig
Radikaldemokrat


Zurück zu „abgeordnetenwatch.de“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron