Muss mich das interessieren?

Gast

Beitragvon Gast » Mo Jul 31, 2006 10:24 am

@ nicita:

Im Bundesgebiet dürfte die Deutsche Schabe die dominierende Art sein. Das Verhältnis liegt zu anderen Schabenarten ca. 12:1, in dichter besiedelten Gebieten bei 30:1. Daneben gelten als angesiedelt die Braunbandschabe und orientalische Schabe. Mehr oder weniger häufig (jedoch nicht eingebürgert ) gelten Amerikanische Schabe, Australische Schabe. Neben diesen synanthropen Arten ist in Stadtrandgebieten oder in Waldnähe gelegentlich mit dem Einflug der kleinen Waldschabe zu rechnen. Diese sollte schonend und unbeschädigt wieder ausgesetzt werden.

Das Auftreten von Schaben, insbesondere der Deutschen, wird durch die Rahmenbedingungen wie neuzeitliche Bauweise und Nutzungsformen der Gebäude, sowie die Bevölkerungskonzentration, das Handels-und Dienstleistungsnetz, dei menschlichen Lebens- und Verhaltensweisen, begünstigt. also nicht nur lSchmutz allein. Die Deutsche Schabe kommt auch auf Mülldeponien vor und neben der Orientalischen Schabe in Stallungen der industriemäßigen Nutztierhaltung. So groß die Vielfalt der Mikrobiotope auch sein mag, es handelt sich im Regelfall immer um feuchtwarme, lichtgedämpfte Nahrungs und Unterschlupstellen oder um Räume die über diese Attribute verfügen.

Nach Kemper (1950) überleben in Mitteleuropa im Winter Populationen nicht. Haschemi (1993) entdeckte in Mülldeponienähe in verschiedenen Jahren nach den Wintermonaten im Waldrandgebiet eipakettragende Weibchen. Männchen hatten nicht überlebt. Schaben wandern intrdomal ausgedehnt und extradomal nur begrenzt in Mülldeponien, Versorgungschächten, Fernheizungskanälen, Kanalisation. Sie zeichnen sich durch eine gewisse Ortstreue ab. Die intradomale Populationsentwicklung werden von Wärme, Feuchtigkeit, futterstellen und Flüssigkeitsansammlungen beeinflußt. Bei sommerlichen Temperaturen trifft man sie gelegentlich außerhalb der eigentlichen intrdomalen Befallsstellen an.

Die regionale Verbreitung verdanken Schaben der Verschleppung. Trotz gut ausgebildeter Flügel bleiben unsere synanthropen Schaben , Läufer. Bei Fluchtreaktionen fliegen Amerikanische Schabe und Braunbandschabe noch aktiv.

Verbindungen zwischen beiden Schabenarten sind mir nicht bekannt.

Setze Dich (wenn Du willst) mal mit folgender E-Mail in Verbindung

I.Koerber@t-online.de

Es handelt sich um eine erfahrene Biologin (nebenher meine Lieblingbiologin) und Expertin in Sachen Schädlingsbekämpfung. Sie bietet auch einen Bestimmungsservice mit Ratschlägen zur Bekämpfung (per Fax) an. Kostet ca. 15€. Weitere Experten sind: Dr. Udo Sellenschlo am hamburger Hygieneinstitut, Prof. Mehlhorn (weltweit anerkannter Parasitologe) an der Uni Düsseldorf, Ing. Walter Bodenschatz an der FHT (Fachschule für Hygienetechnik in Bad Kreuznach). Der genannte Kreis trifft sich dort in unregelmäßigen Abständen.

Irgendwie schmeckt mir Deine geschilderte Situation nicht. ich würde daher raten die "mutierten Schaben" mal von o.g. Experten bestimmen zu lassen.

Bei den von Dir geschilderten roten Tieren, könnte es sich um die Feuerwanze handeln.

Warum mache ich keinen Pflanzenschutz? Richtig gemacht ist es sehr aufwendig, teuer und trotzdem besteht immer Gefahr auch Nützlinge zu vernichten. für so einen Aufwand ist meine Firma auch zu klein. Schädlinge vernichten Ja, Nützlinge Nein.

Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen.

MfG

Esca

Gast

Beitragvon Gast » Mo Jul 31, 2006 10:40 am

@ Spinnchen,

Ich wollte lediglich mal gegen dieses weitverbreitete Vorurteil vorgehen, die da lauten wie: Ratten würden ältere, junge und kranke Tiere zum Vorkosten vorschicken. Ratten sind viel zu sozial.

Bei Schlagfallen verhält es sich etwas anders, hat aber ebenfalls nichts mit vorkosten zu tun.

ich finde es eben schlimm das Medien aus Sensationgier die Tatsachen verdrehen und sogenannte Kollegen noch mitziehen, obwohl sie es besser wissen (müßten).

Das bei Euch durch das verschließen der Löcher so schnell Ruhe eingetreten ist, dazu kann man nur gratulieren. Aber so soll es sein. Erst ungiftig versuchen, wenns dann nicht klappt, ist es für unsereins immer noch Zeit.

MfG

Esca

Benutzeravatar
Tarantel-05
Beiträge: 1328
Registriert: Di Jun 13, 2006 6:11 pm
Wohnort: dort, wo andere Urlaub machen

nicht mehr nötig...

Beitragvon Tarantel-05 » Mo Jul 31, 2006 10:51 am

Anonymous hat geschrieben:@ Spinnchen,

Ich wollte lediglich mal gegen dieses weitverbreitete Vorurteil vorgehen, die da lauten wie: Ratten würden ältere, junge und kranke Tiere zum Vorkosten vorschicken. Ratten sind viel zu sozial.

Bei Schlagfallen verhält es sich etwas anders, hat aber ebenfalls nichts mit vorkosten zu tun.

ich finde es eben schlimm das Medien aus Sensationgier die Tatsachen verdrehen und sogenannte Kollegen noch mitziehen, obwohl sie es besser wissen (müßten).

Das bei Euch durch das verschließen der Löcher so schnell Ruhe eingetreten ist, dazu kann man nur gratulieren. Aber so soll es sein. Erst ungiftig versuchen, wenns dann nicht klappt, ist es für unsereins immer noch Zeit.

MfG

Esca


Moin Esca,

die waren so dreist, am hellichten Tage im Teich zu paddeln...;-)

Ich nehme an, der Bauer nebenan hat sozusagen die "Einladungen" verschickt, indem er mehrere Maissilagen angelegt hat, denn auf unserem Dachboden gab's nix zu holen :roll:

Gruß T.
Man hat's nicht leicht, aber leicht hat's Einen

Escarabajo

Beitragvon Escarabajo » Mo Jul 31, 2006 5:33 pm

Hallo Spinnchen,

Der dachboden bot ihnen Schutz ind Sicherheit. Die Wege zum Futter können sehr weit weg liegen.

Hauptanziehungspunkt ist der Teich. Ratten brauchen Wasser.

Wenn ich aus meiner täglichen Erfahrung berichten würde kämen ne Menge lustiger und gefährlicher Dinge zutage.

Soweit wollen wir aber nicht gehen. Es sei denn, es interessiert wirklich jemanden.

Wie gehabt, es sind und bleiben meine Lieblingstiere auch wenn es im Widerspruch zu meinem Beruf steht. :)

MfG

Esca

nicita

Hallo Esca!

Beitragvon nicita » Mo Jul 31, 2006 5:47 pm

Herzlichen Dank für die ausführliche Antwort :)

Viele Grüße

nicita

nicita

Nochmal an Esca!

Beitragvon nicita » Mo Jul 31, 2006 6:05 pm

Hallo Escarabajo!

Hast natürlich Recht! Es handelt sich um die Feuerwanze! Sehr interessantes Insekt, wie ich gerade lesen konnte. Insbesondere für die Medizin.

Kannte ich nicht, obwohl ich den Begriff Feuerwanze schon gehört hatte. Bin jetzt aber sehr froh zu wissen, worum es sich handelt und werde diese Insekten selbstverständlich schonen!

Vielen Dank nochmals!

nicita

Gast

Beitragvon Gast » Mo Jul 31, 2006 6:40 pm

Nachtrag für nicita:

Diese ominösen Schaben solltest Du zu der Biologin schicken. Sie antwortet Dir dann per Fax. Für diesen Bestimmungsdienst stellt sie Dir 15€ in Rechnung. (Also keine ellenlange Faxe die nach Minuten gerechnet werden). So mache ich das auch, wenn ich mal ein tier nicht identifizieren kann.

Irgendwas stört mich an der Aussage des Kollegen. Daher ist es immer wichtig den vermeintlichen Schädling identifizieren zu lassen.

(Ich flüstere Dir mal zu):

Wer weiß, vielleicht zahlt ihr für etwas , was nicht notwendig ist. Billiger wäre es Fenstertüren, Fensterrahmen mit dopelseitig klebenden Teppichband (breit) zu ummanteln. Die Tiere bleiben daran haften. Ebenso helfen Insektenschutzgitter vor dem Eindringen (www.neher.de). Da muß man doch nicht jahrelang draußen das Gift versprühen das in der Regel mit dem nächsten Regenguß eh weggeschwemmt wird.

Also, irgendwas stimmt nicht.



MfG

Esca

Esca

nicita

Beitragvon nicita » Mo Jul 31, 2006 9:50 pm

Anonymous hat geschrieben:Nachtrag für nicita:

Diese ominösen Schaben solltest Du zu der Biologin schicken. Sie antwortet Dir dann per Fax. Für diesen Bestimmungsdienst stellt sie Dir 15€ in Rechnung. (Also keine ellenlange Faxe die nach Minuten gerechnet werden). So mache ich das auch, wenn ich mal ein tier nicht identifizieren kann.

Irgendwas stört mich an der Aussage des Kollegen. Daher ist es immer wichtig den vermeintlichen Schädling identifizieren zu lassen.

(Ich flüstere Dir mal zu):

Wer weiß, vielleicht zahlt ihr für etwas , was nicht notwendig ist. Billiger wäre es Fenstertüren, Fensterrahmen mit dopelseitig klebenden Teppichband (breit) zu ummanteln. Die Tiere bleiben daran haften. Ebenso helfen Insektenschutzgitter vor dem Eindringen (www.neher.de). Da muß man doch nicht jahrelang draußen das Gift versprühen das in der Regel mit dem nächsten Regenguß eh weggeschwemmt wird.

Also, irgendwas stimmt nicht.



MfG

Esca

Esca


Hallo Esca!

Vielen Dank! Das mit dem Klebeband ist ein guter Tip, den ich mal versuchen werde, sobald ich merke, dass sie wieder da sind. In letzter Zeit konnte ich nichts feststellen. Den Kammerjäger werde ich auf keinen Fall mehr anrufen, genauso wenig die Hausverwaltung. Wenn sich meine lieben Nachbarn so wenig Sorgen machen, sollen sie selbst sehen. Ich werde ich absehbarer Zeit ohnehin umziehen :wink:

Die Barriere mit dem gesprühten Gift war schon sehr hilfreich. Wenn ich auf der Couch saß, konnte ich direkt (2-3 mal) beobachten, wie sie durch die Terrassentüre herein gerannt kamen. Da meine Wohnung aber komplett weiß ist (also Böden und Wände), sieht man auch noch so ein kleines Insekt sofort. Das hatte nach dem Sprühen sofort ein Ende. Da die Terrasse überdacht ist, denke ich, hat es auch recht gut gehalten.

Auf Rosen und Tulpen aus meinem Garten habe ich aber im Gegensatz zu den Vorjahren vorsichtshalber verzichtet. Wollte mir nicht so nebenbei die netten Tierchen in die Wohnung holen. Schade fand ich das allerdings schon.

Leider habe ich keines der gefangenen Exemplare mehr - habe nur Fotos, die allerdings undeutlich sind. Das einzige was man erkennen kann darauf, ist dass es sich tatsächlich um kakerlaken handelt. Sollte sich nochmals was ergeben, greife ich aber gerne auf Deine Expertin zurück. Seltsam, dass mein Kammerjäger nicht über solche Möglichkeiten verfügt.

Bedauerlich auch, dass ich Dich damals nicht schon fragen konnte ;-) das hätte mir sicher viel Ärger erspart *lach von meinen tage- und nächtelangen Putzaktionen mal abgesehen, denn ich hatte höllische Paranoia, dass ich sie schon in der Wohnung und nichts bemerkt habe. Prophylaktisch habe ich auch selbst in der Küche mit Gift herumgesprüht. Also unter den Schränken. Ich weiß, das hörst Du sicher nicht gerne. Aber mich hat das sehr beruhigt und ich hatte das Gefühl, etwas getan zu haben. Könnte nicht schlafen, wenn ich auch nur einen Hauch von Verdacht hätte :lol:

Lieben Dank Esca!

nicita

PS: Ich habe irgendwann mal gelesen, dass eine Backpulver-Puderzucker-Mischung als Barriere auch ganz gut sein soll - natürlich habe ich auch das gemacht :wink: .. sagen wir mal so.. ich habe eigentlich alles gemacht, von dem ich Kenntnis erlangte. Vielleicht ist mein Horror gerade und nur gegen Schaben pathologisch :shock: :lol:

Benutzeravatar
Tarantel-05
Beiträge: 1328
Registriert: Di Jun 13, 2006 6:11 pm
Wohnort: dort, wo andere Urlaub machen

Bääääähh!

Beitragvon Tarantel-05 » Di Aug 01, 2006 8:38 am

[quote="nicita"]

Könnte nicht schlafen, wenn ich auch nur einen Hauch von Verdacht hätte :lol:

[quote="nicita"]

Nee, igitt, ich auch nicht *schüttelmich. Die Viecher machen auc so widerliche Geräusche :lol:

Das mit dem Backpulver kenne ich für Ameisen; die fressen davon und füttern ihre Königin - die dann platzt, und es hat sich was mit Eierlegen 8)

Da kannste mal sehen, so kommt man von Omi-erschreckenden frechen Miezen über Ratten zu munteren Krabbeltieren - können wir uns jetzt nicht vielleicht auch noch über SEX unterhalten :P :lol: :D

LG T. ;-)
Man hat's nicht leicht, aber leicht hat's Einen

Der Göttliche

Re: Bääääähh!

Beitragvon Der Göttliche » Di Aug 01, 2006 8:50 am

Tarantel-05 hat geschrieben:
nicita hat geschrieben:
Könnte nicht schlafen, wenn ich auch nur einen Hauch von Verdacht hätte :lol:

nicita hat geschrieben:
Nee, igitt, ich auch nicht *schüttelmich. Die Viecher machen auc so widerliche Geräusche :lol:

Das mit dem Backpulver kenne ich für Ameisen; die fressen davon und füttern ihre Königin - die dann platzt, und es hat sich was mit Eierlegen 8)

Da kannste mal sehen, so kommt man von Omi-erschreckenden frechen Miezen über Ratten zu munteren Krabbeltieren - können wir uns jetzt nicht vielleicht auch noch über SEX unterhalten :P :lol: :D

LG T. ;-)


Welche von den acht Beinen benutzt eine Spinne, um mir beim Sex das Rückgrad freizulegen ? Und welche werden für die Nierenschere verwendet ?

Benutzeravatar
Tarantel-05
Beiträge: 1328
Registriert: Di Jun 13, 2006 6:11 pm
Wohnort: dort, wo andere Urlaub machen

Re: Bääääähh!

Beitragvon Tarantel-05 » Di Aug 01, 2006 9:07 am

Der Göttliche hat geschrieben:
Welche von den acht Beinen benutzt eine Spinne, um mir beim Sex das Rückgrad freizulegen ? Und welche werden für die Nierenschere verwendet ?



Ups, ist das jetzt ein göttliches Angebot? :?

Ich kaufe doch nicht die Katze im Sack 8)

Gruß T.
Man hat's nicht leicht, aber leicht hat's Einen

Der Göttliche

Re: Bääääähh!

Beitragvon Der Göttliche » Di Aug 01, 2006 9:25 am

Tarantel-05 hat geschrieben:
Der Göttliche hat geschrieben:
Welche von den acht Beinen benutzt eine Spinne, um mir beim Sex das Rückgrad freizulegen ? Und welche werden für die Nierenschere verwendet ?



Ups, ist das jetzt ein göttliches Angebot? :?

Ich kaufe doch nicht die Katze im Sack 8)

Gruß T.



Lycosa tarantula, Ihr habt ein göttliches Avatar.

Benutzeravatar
Tarantel-05
Beiträge: 1328
Registriert: Di Jun 13, 2006 6:11 pm
Wohnort: dort, wo andere Urlaub machen

Huch!

Beitragvon Tarantel-05 » Di Aug 01, 2006 9:31 am

Der Göttliche hat geschrieben:
Lycosa tarantula, Ihr habt ein göttliches Avatar.



:shock:

Jetzt krieg ich es fett.
Man hat's nicht leicht, aber leicht hat's Einen

betegeuze

Beitragvon betegeuze » Di Aug 01, 2006 9:32 am

da bin ich halt direkter :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

Benutzeravatar
Tarantel-05
Beiträge: 1328
Registriert: Di Jun 13, 2006 6:11 pm
Wohnort: dort, wo andere Urlaub machen

wer sonst...

Beitragvon Tarantel-05 » Di Aug 01, 2006 9:37 am

betegeuze hat geschrieben:da bin ich halt direkter :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:


klar, Du fällst gleich mit der Tür ins Bett , rofl :lol:

Moin Pille, alles fit im Schritt? 8)

Gruß T.
Man hat's nicht leicht, aber leicht hat's Einen


Zurück zu „über Katzen und Menschen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron