Muss mich das interessieren?

Escarabajo

Beitragvon Escarabajo » Di Jul 25, 2006 6:34 pm

Wenn ich helfen und Ratschläge geben kann, tu ich das immer wieder gern.

Aber was den außerhäuslichen Bereich (Garten) angeht, keine Fragen stellen. ich bin im Vorrats und hygieneschutz tätig, Pflanzenschutz ist nicht mein ding.....viel zu gefährlich. Ausgenommen giftfreie Vergrämung.

MfG

Esca

obi11

Beitragvon obi11 » Di Jul 25, 2006 6:38 pm

Escarabajo hat geschrieben:Wenn ich helfen und Ratschläge geben kann, tu ich das immer wieder gern.

Aber was den außerhäuslichen Bereich (Garten) angeht, keine Fragen stellen. ich bin im Vorrats und hygieneschutz tätig, Pflanzenschutz ist nicht mein ding.....viel zu gefährlich. Ausgenommen giftfreie Vergrämung.

MfG

Esca

Denn meine Frage, wie man Ratten vergrämt... die sind anhänglich :roll:

Gast

Beitragvon Gast » Di Jul 25, 2006 7:05 pm

Ratten werden nicht vergrämt sondern bekämpft (lt. Infektionsschutzgesetz ehem. Bundesseuchengesetz). Lebendfang zum Beispiel, mit anschließendem Aussetzen kann unter Umständen eine bußgeldpflichtige oder strafbare handlung sein.

Man kann ihnen aber den Zuzug durch Vorbeugemaßnahmen erschweren.

Für wirksame Bekämpfungsmaßnahmen mußt mir schon mehr schildern. (z.B.: Wo sind sie, drinnen,draußen usw.)

Für wirksame Vorbeugemaßnahmen kann ich dir ein Merkblatt zusenden.



Dazu möchte ich betonen: Auf diesem Merkblatt sind keinerlei Hinweise oder rückschlüsse auf meine Firma zu finden.

Wenn ich helfen kann, dann unter Freunden und nicht aus Profitgier.

Escarabjo molinero

Beitragvon Escarabjo molinero » Di Jul 25, 2006 7:08 pm

Einloggen vergessen.....HUHU.. ich bin der gast ....Esca.

Mit giftfreien Vergrämungen spielte ich auf z.B.: Hunde, Katzen, Marder, Tauben, an.

MfG

Esca

obi11

Beitragvon obi11 » Di Jul 25, 2006 7:14 pm

Anonymous hat geschrieben:Ratten werden nicht vergrämt sondern bekämpft (lt. Infektionsschutzgesetz ehem. Bundesseuchengesetz). Lebendfang zum Beispiel, mit anschließendem Aussetzen kann unter Umständen eine bußgeldpflichtige oder strafbare handlung sein.

Man kann ihnen aber den Zuzug durch Vorbeugemaßnahmen erschweren.

Für wirksame Bekämpfungsmaßnahmen mußt mir schon mehr schildern. (z.B.: Wo sind sie, drinnen,draußen usw.)

Für wirksame Vorbeugemaßnahmen kann ich dir ein Merkblatt zusenden.



Dazu möchte ich betonen: Auf diesem Merkblatt sind keinerlei Hinweise oder rückschlüsse auf meine Firma zu finden.

Wenn ich helfen kann, dann unter Freunden und nicht aus Profitgier.

Warum sie jedes jahr aufs neue kommen habe ich schonmal geschildert...
Die Ratten befinden sich draussen, in einer Kleingartenanlage mit Kleintierhaltung (Hühner, in Nachbars Garten Kanninchen).
Wirksam bekämpfen kannst Du sie im Sommer über mit Gift, Lebendfang ist zu aufwendig und Zeitintensiv. Aussetzen tu ich die Biester auf keinen Fall, ich habe sie eine zeitlang ertränkt.
Das eigentliche Problem ist der in der Nähe liegende Ententeich, wo Besucher und Anwohner aus tierliebe die Entlein dermaßen füttern, das die Hälfte des Brotes dort liegen bleibt. Da dieses nur in den Sommermonaten erfolgt zieht es die lieben Nager selbstredend in den futterknappen Monaten in die in der Nähe liegenden Stallungen und Gärten...

Benutzeravatar
Tarantel-05
Beiträge: 1327
Registriert: Di Jun 13, 2006 6:11 pm
Wohnort: dort, wo andere Urlaub machen

menno

Beitragvon Tarantel-05 » Di Jul 25, 2006 7:31 pm

obi11 hat geschrieben: ich habe sie eine zeitlang ertränkt.


Boah, Du bist ja ne fiese Möpp :shock:

Schüttelnde Grüße T.

;-)
Man hat's nicht leicht, aber leicht hat's Einen

obi11

Re: menno

Beitragvon obi11 » Di Jul 25, 2006 7:34 pm

Tarantel-05 hat geschrieben:
obi11 hat geschrieben: ich habe sie eine zeitlang ertränkt.


Boah, Du bist ja ne fiese Möpp :shock:

Schüttelnde Grüße T.

;-)

Hmm, wie anders willst die loswerden? Fies wärs, wenn ich bei zugesehen hätte....

Benutzeravatar
Tarantel-05
Beiträge: 1327
Registriert: Di Jun 13, 2006 6:11 pm
Wohnort: dort, wo andere Urlaub machen

Re: menno

Beitragvon Tarantel-05 » Di Jul 25, 2006 7:46 pm

obi11 hat geschrieben:
Tarantel-05 hat geschrieben:
obi11 hat geschrieben: ich habe sie eine zeitlang ertränkt.


Boah, Du bist ja ne fiese Möpp :shock:

Schüttelnde Grüße T.

;-)

Hmm, wie anders willst die loswerden? Fies wärs, wenn ich bei zugesehen hätte....


Die sind ziemlich schlau - wir hatten mal Wanderratten auf dem Dachboden (die machen einen Lärm wie eine Horde große Kaninchen) und ein paar Fallen aufgestellt. Die schicken grundsätzlich die Männchen vor zum Probieren der Leckerlis :lol:

:P
Man hat's nicht leicht, aber leicht hat's Einen

obi11

Re: menno

Beitragvon obi11 » Di Jul 25, 2006 7:48 pm

Tarantel-05 hat geschrieben:
obi11 hat geschrieben:
Tarantel-05 hat geschrieben:
obi11 hat geschrieben: ich habe sie eine zeitlang ertränkt.


Boah, Du bist ja ne fiese Möpp :shock:

Schüttelnde Grüße T.

;-)

Hmm, wie anders willst die loswerden? Fies wärs, wenn ich bei zugesehen hätte....


Die sind ziemlich schlau - wir hatten mal Wanderratten auf dem Dachboden (die machen einen Lärm wie eine Horde große Kaninchen) und ein paar Fallen aufgestellt. Die schicken grundsätzlich die Männchen vor zum Probieren der Leckerlis :lol:

:P

Hast etwa nachgesehen? :shock:

Benutzeravatar
Tarantel-05
Beiträge: 1327
Registriert: Di Jun 13, 2006 6:11 pm
Wohnort: dort, wo andere Urlaub machen

Re: menno

Beitragvon Tarantel-05 » Di Jul 25, 2006 8:01 pm

obi11 hat geschrieben:Hast etwa nachgesehen? :shock:


..nachgesehen (booaaahhh), eingesammelt und vergraben ;-)
Man hat's nicht leicht, aber leicht hat's Einen

obi11

Re: menno

Beitragvon obi11 » Di Jul 25, 2006 8:11 pm

Tarantel-05 hat geschrieben:
obi11 hat geschrieben:Hast etwa nachgesehen? :shock:


..nachgesehen (booaaahhh), eingesammelt und vergraben ;-)

Woher wusstest denn das das Jungs waren? :lol: Nen Schwänzlein haben die alle :P

Benutzeravatar
Tarantel-05
Beiträge: 1327
Registriert: Di Jun 13, 2006 6:11 pm
Wohnort: dort, wo andere Urlaub machen

Re: menno

Beitragvon Tarantel-05 » Di Jul 25, 2006 8:17 pm

obi11 hat geschrieben:
Tarantel-05 hat geschrieben:
obi11 hat geschrieben:Hast etwa nachgesehen? :shock:


..nachgesehen (booaaahhh), eingesammelt und vergraben ;-)

Woher wusstest denn das das Jungs waren? :lol: Nen Schwänzlein haben die alle :P


na, DU stellst Fragen...

Die waren recht groß, und hatten daumennagelgroße Klüten :lol:
Man hat's nicht leicht, aber leicht hat's Einen

Escarabajo

Beitragvon Escarabajo » So Jul 30, 2006 10:15 pm

Hi, Ihrse,

Leider hatte icvh den Thread nicht wiedergefunden und auch keine Nachrichten erhalten.

Zunächst mal zu Dir Obi: mit dem ertränken läßt Du jetzt hoffentlich sein.

Es ist mit die qualvollste Art ein Tier zu töten, auch wenn es nur eine Ratte ist. Außerdem ist es verboten und eine Straftat.

Ich besorge mir vom Fischhändler immer Trockeneis, dort kommt der Lebendfangkäfig hinein und die tiere verenden ohne Qualen. Oder halt mit einem bestimmten Griff (Zervikale Dislokation, muß geübt werden). Dazu habe ich, um nicht selbst gebissen zu werden, Kettenhandschuhe. Der stetige Gifteinsatz in Sicherheitsboxen ist das beste was man tun kann. Einen Spitzenköder der auch lange hält und fantastisch angenommen wird, kann ich Dir empfehlen.

@ Spinnchen: Da haben wir sie wieder, die berühmte Vorkostergeschichte.

Glaub mir: Diese Geschichte ist dummes Zeug bzw. völlig fehlinterpretiert und wenn Medien und Kollegen von mir die in Medien auftreten, es immer wieder behaupten. Die wissen es besser.

Eine kleine Story dazu: Ein freier Sender meldete sich bei uns an, um die Ausgrabung eines Wespennestes aus der Erde mit anschließender Umsetzung des Nestes, zu filmen.

Als sie merkten wie routiniert und unspektakulär das vor sich ging, verlangten sie eine Zerstörung des Nestes um die aufgebrachten Wespen aufzunehmen. Später wollten sie dann Kinder per Computer reinsetzen um zu demonstrieren wie gefährlich das ist.

Wir lehnten dankend ab.

MfG

Esca

nicita

Beitragvon nicita » Mo Jul 31, 2006 12:33 am

Escarabajo hat geschrieben:Wenn ich helfen und Ratschläge geben kann, tu ich das immer wieder gern.

Aber was den außerhäuslichen Bereich (Garten) angeht, keine Fragen stellen. ich bin im Vorrats und hygieneschutz tätig, Pflanzenschutz ist nicht mein ding.....viel zu gefährlich. Ausgenommen giftfreie Vergrämung.

MfG

Esca



Ist ja interessant Esca, was Du da machst, auch wenn das für mich sicherlich der falsche Job wäre.

Schade, dass Du im außerhäuslichen Bereich nichts machst. Denn dann hätte ich doch interessehalber eine Frage an Dich gehabt. Wir haben hier seit Jahren im Bereich der Grünanlage Kakerlaken. Sogar im angrenzenden Wald. Letztes Jahr haben sich sogar mal welche ins Haus verirrt, was für mich das Grauen schlechthin bedeutet.

Selbstverständlich habe ich mich sogleich mit einem Kammerjäger und der Hausverwaltung in Verbindung gesetzt und sie haben auch was getan. Nur geglaubt hat mir so recht keiner anfangs. Bis ich mal welche gefangen habe. Die Hausverwaltung sagt, das seien nur Baumkäfer *lach, während der Kammerjäger ganz klar sagt, dass es Kakerlaken sind. Aber und das ist das interessante.. eine unbekannte Art. Nun kommt schon seit drei Jahren der Kammerjäger im Sommer, und sprüht eine Barriere rund ums Haus, damit sie nicht reinkommen. Letztes Mal erklärte er mir, das diese Art aussähe wie eine Kreuzung zwischen der deutschen und der orientalischen Schabe. Hast Du davon schon mal gehört? Kannst Du Dir etwas darunter vorstellen? Und vor allem.. kennst Du Kakerlaken in der freien Natur?

Mich wundert vor allem, dass die gesamte Nachbarschaft das völlig gelassen sieht. Eine Nachbarin meinte sogar, die kämen nur, wenn man eine schmutzige Wohnung habe, und macht sich so gar keine sorgen... und schmeisst munter ihren Kompost weiter auf ihren offenen Komposthaufen. :roll:

Außerdem krabbeln (eher rennen) draußen Käfer herum, die aussehen wie Kakerlaken, aber einen feuerroten Schild mit schwarzen Flecken (ähnlich einer Maske) haben - mein Sohn denkt immer das seien große Marienkäfer *lach..ich konnte diese Käfer nirgendwo, weder in Büchern, noch im Internet finden, und meine Phantasie - denn Kenntnisse habe ich in dieser Richtung gar keine - reicht aus, mir vorzustellen, dass das eine neue Kreuzung ist *lach

Gruß
nicita

Benutzeravatar
Tarantel-05
Beiträge: 1327
Registriert: Di Jun 13, 2006 6:11 pm
Wohnort: dort, wo andere Urlaub machen

eigene Erfahrung

Beitragvon Tarantel-05 » Mo Jul 31, 2006 7:55 am

Escarabajo hat geschrieben:
@ Spinnchen: Da haben wir sie wieder, die berühmte Vorkostergeschichte.

Glaub mir: Diese Geschichte ist dummes Zeug bzw. völlig fehlinterpretiert und wenn Medien und Kollegen von mir die in Medien auftreten, es immer wieder behaupten. Die wissen es besser.



Moin Esca,

ich hab's ja nicht aus den Medien, sondern es selbst festgestellt auf dem Dachboden - da lagen immer "Pfundskerle" in der Falle 8)

Irgendwann haben wir dann mal die Ritze gefunden, wo sie reinkamen, und zugemacht, da war dann Ruhe.

Gruß T.
Man hat's nicht leicht, aber leicht hat's Einen


Zurück zu „über Katzen und Menschen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron