2,5 Millionen Kinder leben in Deutschland in Armut?

Künstler und Designer werden hier gebeten ihre Ideen vorzutragen
Gast

2,5 Millionen Kinder leben in Deutschland in Armut?

Beitragvon Gast » Sa Sep 23, 2006 3:33 pm

Sollte das wirklich so sein (was ich bezweifle) sollen Politiker und andere Gutverdienende das Kindergeld an die armen Kinder geben.

Gast

Re: 2,5 Millionen Kinder leben in Deutschland in Armut?

Beitragvon Gast » Sa Sep 23, 2006 5:45 pm

Anonymous hat geschrieben:Sollte das wirklich so sein (was ich bezweifle) sollen Politiker und andere Gutverdienende das Kindergeld an die armen Kinder geben.




Weshalb benötigen Gutverdienende Geld vom Staat? Die können an die Armen wirklich etwas abgeben.

Benutzeravatar
roka
Beiträge: 1713
Registriert: Sa Jun 10, 2006 8:24 am

Re: 2,5 Millionen Kinder leben in Deutschland in Armut?

Beitragvon roka » Sa Sep 23, 2006 7:17 pm

Anonymous hat geschrieben:Sollte das wirklich so sein (was ich bezweifle) sollen Politiker und andere Gutverdienende das Kindergeld an die armen Kinder geben.


Leute die ihre Kinder nicht entsprechend unterhalten können sollten sich schlicht nicht kopflos fortpflanzen und die aus ihrem unsinnigen Verhalten entstehenden Lasen der Allgemeinhalt aufbürden.

Aber Deutschland fördert dieses unsinnige Verhalten geradezu.

roka

Gast

Re: 2,5 Millionen Kinder leben in Deutschland in Armut?

Beitragvon Gast » Sa Sep 23, 2006 8:04 pm

roka hat geschrieben:
Anonymous hat geschrieben:Sollte das wirklich so sein (was ich bezweifle) sollen Politiker und andere Gutverdienende das Kindergeld an die armen Kinder geben.


Leute die ihre Kinder nicht entsprechend unterhalten können sollten sich schlicht nicht kopflos fortpflanzen und die aus ihrem unsinnigen Verhalten entstehenden Lasen der Allgemeinhalt aufbürden.

Aber Deutschland fördert dieses unsinnige Verhalten geradezu.

roka




Aber es gibt ja auch noch die Möglichkeit der Protestwahl, wenn man sich zu sehr abgezockt vorkommt.

Rolf
Beiträge: 551
Registriert: Fr Jun 09, 2006 9:24 pm

Re: 2,5 Millionen Kinder leben in Deutschland in Armut?

Beitragvon Rolf » Sa Sep 23, 2006 8:16 pm

Anonymous hat geschrieben:
roka hat geschrieben:
Anonymous hat geschrieben:Sollte das wirklich so sein (was ich bezweifle) sollen Politiker und andere Gutverdienende das Kindergeld an die armen Kinder geben.


Leute die ihre Kinder nicht entsprechend unterhalten können sollten sich schlicht nicht kopflos fortpflanzen und die aus ihrem unsinnigen Verhalten entstehenden Lasen der Allgemeinhalt aufbürden.

Aber Deutschland fördert dieses unsinnige Verhalten geradezu.

roka




Aber es gibt ja auch noch die Möglichkeit der Protestwahl, wenn man sich zu sehr abgezockt vorkommt.


Genau, deshalb werde ich mich bei der nächsten Wahl wohl zwischen den Grauen und der Piratenpartei entscheiden müssen! :D :wink:

nicita

Re: 2,5 Millionen Kinder leben in Deutschland in Armut?

Beitragvon nicita » Sa Sep 23, 2006 9:33 pm

roka hat geschrieben:
Anonymous hat geschrieben:Sollte das wirklich so sein (was ich bezweifle) sollen Politiker und andere Gutverdienende das Kindergeld an die armen Kinder geben.


Leute die ihre Kinder nicht entsprechend unterhalten können sollten sich schlicht nicht kopflos fortpflanzen und die aus ihrem unsinnigen Verhalten entstehenden Lasen der Allgemeinhalt aufbürden.

Aber Deutschland fördert dieses unsinnige Verhalten geradezu.

roka


Wer heute noch Geld hat, kann morgen schon keines mehr haben. Wer kann sich also sicher sein, nur weil es ihm zum Zeitpunkt der Zeugung gut geht, dass es immer so bleibt??? Ist doch etwas am Leben vorbei, oder?

Im Übrigen sind es hauptsächlich Kinder von alleinerziehenden Frauen, die sich das sehr oft nicht augesucht haben! Wieviele - auch Ehemänner - verschwinden, weil sie die Verantwortung scheuen? Wieviele, drücken sich um Unterhaltszahlungen mit fiesen Tricks?

Die Wahrheit ist.. es gibt nie eine Garantie! Es ist eine Besonderheit des Lebens, dass nichts so bleibt, wie es ist! Alles unterliegt einer steten Veränderung und davor ist niemand gefeit!

nicita

Gast

Re: 2,5 Millionen Kinder leben in Deutschland in Armut?

Beitragvon Gast » Sa Sep 23, 2006 10:53 pm

nicita hat geschrieben:
roka hat geschrieben:
Anonymous hat geschrieben:Sollte das wirklich so sein (was ich bezweifle) sollen Politiker und andere Gutverdienende das Kindergeld an die armen Kinder geben.


Leute die ihre Kinder nicht entsprechend unterhalten können sollten sich schlicht nicht kopflos fortpflanzen und die aus ihrem unsinnigen Verhalten entstehenden Lasen der Allgemeinhalt aufbürden.

Aber Deutschland fördert dieses unsinnige Verhalten geradezu.

roka


Wer heute noch Geld hat, kann morgen schon keines mehr haben. Wer kann sich also sicher sein, nur weil es ihm zum Zeitpunkt der Zeugung gut geht, dass es immer so bleibt??? Ist doch etwas am Leben vorbei, oder?

Im Übrigen sind es hauptsächlich Kinder von alleinerziehenden Frauen, die sich das sehr oft nicht augesucht haben! Wieviele - auch Ehemänner - verschwinden, weil sie die Verantwortung scheuen? Wieviele, drücken sich um Unterhaltszahlungen mit fiesen Tricks?

Die Wahrheit ist.. es gibt nie eine Garantie! Es ist eine Besonderheit des Lebens, dass nichts so bleibt, wie es ist! Alles unterliegt einer steten Veränderung und davor ist niemand gefeit!

nicita




Wieviele - auch Ehemänner - verschwinden, weil sie die Verantwortung scheuen? Wieviele, drücken sich um Unterhaltszahlungen mit fiesen Tricks?


Aha, und deshalb müssen Personen, die mit der Zeugung gar nichts zu tun haben, herhalten. Man sollte lieber schauen, dass man die Papas findet und sie zur Kasse bitten.

nicita

Re: 2,5 Millionen Kinder leben in Deutschland in Armut?

Beitragvon nicita » Sa Sep 23, 2006 11:26 pm

Anonymous hat geschrieben:
nicita hat geschrieben:
roka hat geschrieben:
Anonymous hat geschrieben:Sollte das wirklich so sein (was ich bezweifle) sollen Politiker und andere Gutverdienende das Kindergeld an die armen Kinder geben.


Leute die ihre Kinder nicht entsprechend unterhalten können sollten sich schlicht nicht kopflos fortpflanzen und die aus ihrem unsinnigen Verhalten entstehenden Lasen der Allgemeinhalt aufbürden.

Aber Deutschland fördert dieses unsinnige Verhalten geradezu.

roka


Wer heute noch Geld hat, kann morgen schon keines mehr haben. Wer kann sich also sicher sein, nur weil es ihm zum Zeitpunkt der Zeugung gut geht, dass es immer so bleibt??? Ist doch etwas am Leben vorbei, oder?

Im Übrigen sind es hauptsächlich Kinder von alleinerziehenden Frauen, die sich das sehr oft nicht augesucht haben! Wieviele - auch Ehemänner - verschwinden, weil sie die Verantwortung scheuen? Wieviele, drücken sich um Unterhaltszahlungen mit fiesen Tricks?

Die Wahrheit ist.. es gibt nie eine Garantie! Es ist eine Besonderheit des Lebens, dass nichts so bleibt, wie es ist! Alles unterliegt einer steten Veränderung und davor ist niemand gefeit!

nicita




Wieviele - auch Ehemänner - verschwinden, weil sie die Verantwortung scheuen? Wieviele, drücken sich um Unterhaltszahlungen mit fiesen Tricks?


Aha, und deshalb müssen Personen, die mit der Zeugung gar nichts zu tun haben, herhalten. Man sollte lieber schauen, dass man die Papas findet und sie zur Kasse bitten.


Absolut! Sehe ich auch so!

Dennoch ist Armut auch immer ein Armutszeugnis für eine Gesellschaft. Niemand sucht es sich freiwillig aus, arm zu sein. Ein großer Teil wäre sicher froh, an der eigenen Situation etwas ändern zu können, wenn er nur die Möglichkeit dazu hätte.

nicita

Benutzeravatar
pascha
Site Admin
Beiträge: 2136
Registriert: Do Okt 26, 2006 9:08 am

Re: 2,5 Millionen Kinder leben in Deutschland in Armut?

Beitragvon pascha » So Sep 24, 2006 6:24 am

nicita hat geschrieben:
Anonymous hat geschrieben:
nicita hat geschrieben:
roka hat geschrieben:
Anonymous hat geschrieben:Sollte das wirklich so sein (was ich bezweifle) sollen Politiker und andere Gutverdienende das Kindergeld an die armen Kinder geben.


Leute die ihre Kinder nicht entsprechend unterhalten können sollten sich schlicht nicht kopflos fortpflanzen und die aus ihrem unsinnigen Verhalten entstehenden Lasen der Allgemeinhalt aufbürden.

Aber Deutschland fördert dieses unsinnige Verhalten geradezu.

roka


Wer heute noch Geld hat, kann morgen schon keines mehr haben. Wer kann sich also sicher sein, nur weil es ihm zum Zeitpunkt der Zeugung gut geht, dass es immer so bleibt??? Ist doch etwas am Leben vorbei, oder?

Im Übrigen sind es hauptsächlich Kinder von alleinerziehenden Frauen, die sich das sehr oft nicht augesucht haben! Wieviele - auch Ehemänner - verschwinden, weil sie die Verantwortung scheuen? Wieviele, drücken sich um Unterhaltszahlungen mit fiesen Tricks?

Die Wahrheit ist.. es gibt nie eine Garantie! Es ist eine Besonderheit des Lebens, dass nichts so bleibt, wie es ist! Alles unterliegt einer steten Veränderung und davor ist niemand gefeit!

nicita




Wieviele - auch Ehemänner - verschwinden, weil sie die Verantwortung scheuen? Wieviele, drücken sich um Unterhaltszahlungen mit fiesen Tricks?


Aha, und deshalb müssen Personen, die mit der Zeugung gar nichts zu tun haben, herhalten. Man sollte lieber schauen, dass man die Papas findet und sie zur Kasse bitten.


Absolut! Sehe ich auch so!

Dennoch ist Armut auch immer ein Armutszeugnis für eine Gesellschaft. Niemand sucht es sich freiwillig aus, arm zu sein. Ein großer Teil wäre sicher froh, an der eigenen Situation etwas ändern zu können, wenn er nur die Möglichkeit dazu hätte.

nicita

Du hast sehr recht damit nicita. Ich war gestern wieder mal bei der Tafel und bei vielen liegt schon die Benachteiligung in ihrem Äußeren. Sie gehören zumeist nicht zu den schönen, wohlgestalteten Menschen, viele sind behindert. Die Gesellschaft behindert aber auch vielen, alleinstehende Müttern mit Kindern an einer regulären Erwerbstätigkeit.
pascha

Benutzeravatar
pascha
Site Admin
Beiträge: 2136
Registriert: Do Okt 26, 2006 9:08 am

Re: 2,5 Millionen Kinder leben in Deutschland in Armut?

Beitragvon pascha » So Sep 24, 2006 6:27 am

roka hat geschrieben:
Anonymous hat geschrieben:Sollte das wirklich so sein (was ich bezweifle) sollen Politiker und andere Gutverdienende das Kindergeld an die armen Kinder geben.


Leute die ihre Kinder nicht entsprechend unterhalten können sollten sich schlicht nicht kopflos fortpflanzen und die aus ihrem unsinnigen Verhalten entstehenden Lasen der Allgemeinhalt aufbürden.

Aber Deutschland fördert dieses unsinnige Verhalten geradezu.

roka

Bist Du Dir sicher roka, in Deiner Ahnenreihe waren immer Menschen, die sich das Kinderkriegen leisten konnten?
pascha

Gast

Re: 2,5 Millionen Kinder leben in Deutschland in Armut?

Beitragvon Gast » So Sep 24, 2006 7:09 am

pascha hat geschrieben:
roka hat geschrieben:
Anonymous hat geschrieben:Sollte das wirklich so sein (was ich bezweifle) sollen Politiker und andere Gutverdienende das Kindergeld an die armen Kinder geben.


Leute die ihre Kinder nicht entsprechend unterhalten können sollten sich schlicht nicht kopflos fortpflanzen und die aus ihrem unsinnigen Verhalten entstehenden Lasen der Allgemeinhalt aufbürden.

Aber Deutschland fördert dieses unsinnige Verhalten geradezu.

roka

Bist Du Dir sicher roka, in Deiner Ahnenreihe waren immer Menschen, die sich das Kinderkriegen leisten konnten?
pascha



Es gibt Leute, die sich das vorher überlegen.


Zurück zu „Lebensart“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron