Singles - die Melkkühe der Nation

Künstler und Designer werden hier gebeten ihre Ideen vorzutragen
Benutzeravatar
roka
Beiträge: 1713
Registriert: Sa Jun 10, 2006 8:24 am

Re: Singles - die Melkkühe der Nation

Beitragvon roka » Sa Sep 23, 2006 7:12 pm

Anonymous hat geschrieben:Wird doch Zeit, dass sie auswandern. Dann sind die Familien endlich unter sich und können auch finanziell alleine für sich sorgen.


in Deutschland ist es so, dass z.b. Ehepaare, welche beide ein erheblliches Einkommen haben steuerklassenmässig wie singles gestellt werden (Steuerklasse 4 = Steuerklasse 1) und somit Leute finanzieren müssen, die sich hamsterhaft vermehren und sich ansonsten nicht um die Finanzierung ihrer Lebensumstände kümmern.

Der staatliche Familienwahn in Deutschland ist an sich unerträglich. Es werden damit m.E. Asoziale mit der deutschen Familienpolitik geradezu gezüchtet.

roka

Gast

Re: singles???

Beitragvon Gast » Sa Sep 23, 2006 8:07 pm

Rolf hat geschrieben:
Anonymous hat geschrieben:
Anonymous hat geschrieben:
Rolf hat geschrieben:
Anonymous hat geschrieben:
Anonymous hat geschrieben:waren das nicht früher so kleine schwarze Scheibchen?
Wenn sie dann groß wurden, hießen sie doch LPs- oder?



Man kann sie auch Alleinstehende nennen. Nur damit es jeder versteht.


O.k. alleinstehend finde ich auch unerträglich. Wenn die dann auch noch NPD wählen und auswandern - oje, oje...




Wieso, alleinstehend finde ich überhaupt nicht unerträglich. Es bedeutet ja nicht, dass man auf gewisse schöne Dinge verzichten muss. Ist vielleicht besser als ein Ehetrottel.



besser als ein Ehetrottel - ääääääääääääääähh Entschuldigung, ich meinte natürlich Ehemann.


Achso, ihr/Du habt Probleme damit, dass Frauen euch "nicht verstehen" und der übliche Kram vom unterdrückten Mann in der Ehe und blablabla und deshalb NPD wählen und/oder auswandern...

Geht doch in ne Männergruppe...oder seid ihr da schon? :wink:




Das Ehepaar im Haus nebenan: Er ca. 2,00 m groß, spindeldürr, Glatze, sie ca. 1,60 groß und schätzungsweise 80 kg. Zum Abgewöhnen!

Rolf
Beiträge: 551
Registriert: Fr Jun 09, 2006 9:24 pm

Re: singles???

Beitragvon Rolf » Sa Sep 23, 2006 8:13 pm

Anonymous hat geschrieben:
Rolf hat geschrieben:
Anonymous hat geschrieben:
Anonymous hat geschrieben:
Rolf hat geschrieben:
Anonymous hat geschrieben:
Anonymous hat geschrieben:waren das nicht früher so kleine schwarze Scheibchen?
Wenn sie dann groß wurden, hießen sie doch LPs- oder?



Man kann sie auch Alleinstehende nennen. Nur damit es jeder versteht.


O.k. alleinstehend finde ich auch unerträglich. Wenn die dann auch noch NPD wählen und auswandern - oje, oje...




Wieso, alleinstehend finde ich überhaupt nicht unerträglich. Es bedeutet ja nicht, dass man auf gewisse schöne Dinge verzichten muss. Ist vielleicht besser als ein Ehetrottel.



besser als ein Ehetrottel - ääääääääääääääähh Entschuldigung, ich meinte natürlich Ehemann.


Achso, ihr/Du habt Probleme damit, dass Frauen euch "nicht verstehen" und der übliche Kram vom unterdrückten Mann in der Ehe und blablabla und deshalb NPD wählen und/oder auswandern...

Geht doch in ne Männergruppe...oder seid ihr da schon? :wink:




Das Ehepaar im Haus nebenan: Er ca. 2,00 m groß, spindeldürr, Glatze, sie ca. 1,60 groß und schätzungsweise 80 kg. Zum Abgewöhnen!


Du weisst doch: Nur die Liebe zählt!

Fahr' doch nicht so auf Äusserlichkeiten ab...

Gast

Re: singles???

Beitragvon Gast » Sa Sep 23, 2006 10:58 pm

Rolf hat geschrieben:
Anonymous hat geschrieben:
Anonymous hat geschrieben:
Rolf hat geschrieben:
Anonymous hat geschrieben:
Anonymous hat geschrieben:waren das nicht früher so kleine schwarze Scheibchen?
Wenn sie dann groß wurden, hießen sie doch LPs- oder?



Man kann sie auch Alleinstehende nennen. Nur damit es jeder versteht.


O.k. alleinstehend finde ich auch unerträglich. Wenn die dann auch noch NPD wählen und auswandern - oje, oje...




Wieso, alleinstehend finde ich überhaupt nicht unerträglich. Es bedeutet ja nicht, dass man auf gewisse schöne Dinge verzichten muss. Ist vielleicht besser als ein Ehetrottel.



besser als ein Ehetrottel - ääääääääääääääähh Entschuldigung, ich meinte natürlich Ehemann.


Achso, ihr/Du habt Probleme damit, dass Frauen euch "nicht verstehen" und der übliche Kram vom unterdrückten Mann in der Ehe und blablabla und deshalb NPD wählen und/oder auswandern...

Geht doch in ne Männergruppe...oder seid ihr da schon? :wink:



Ich habe keine Probleme damit, dass Frauen mich nicht verstehen. Es ist nur so, dass mir nicht jede Ehefrau gefallen würde. Das, was manche da geheiratet haben, würde ich nicht mal anrühren.

Und Deinen Wunsch auf gute Besserung kannst Du auf Dich selbst anwenden. Im übrigen ist diese dumme Diskussion hiermit für mich beendet.

In der Hoffnung auf gute Besserung für Dich.

nicita

Beitragvon nicita » Sa Sep 23, 2006 11:14 pm

Ist ja ein extrem lustiger Thread 8) :lol: :lol: :lol:

Irgendwie die falsche Sparte hier, oder? mhh Und ein Gast, der eine Diskussion mit unbegreiflichem Inhalt anfängt, durchführt, und alleine beendet :lol: 8) Wozu braucht der denn ne Frau??? :roll: :P

Wenn ich jetzt könnte, würde ich ein Lied einspielen:

Der Berger von Schweinau, der hätt so gern a Frau!

Doch die er will die kriegt er net, und die er kriegt, die will er net!

So kriegt der nie ne Frau! Der Berger von Schweinau! :lol:

Gruß

nicita

PS:.. ich weiß nicht was lustiger ist :lol: der Gast, oder roka, der so ernsthaft wie immer sein Sprüchle runterleiert LOL

Gast

Re: Singles - die Melkkühe der Nation

Beitragvon Gast » So Sep 24, 2006 8:04 am

roka hat geschrieben:
Anonymous hat geschrieben:Wird doch Zeit, dass sie auswandern. Dann sind die Familien endlich unter sich und können auch finanziell alleine für sich sorgen.


in Deutschland ist es so, dass z.b. Ehepaare, welche beide ein erheblliches Einkommen haben steuerklassenmässig wie singles gestellt werden (Steuerklasse 4 = Steuerklasse 1) und somit Leute finanzieren müssen, die sich hamsterhaft vermehren und sich ansonsten nicht um die Finanzierung ihrer Lebensumstände kümmern.

Der staatliche Familienwahn in Deutschland ist an sich unerträglich. Es werden damit m.E. Asoziale mit der deutschen Familienpolitik geradezu gezüchtet.

roka



Lieber roka,
in der Schweiz ist man glaube ich auch verpflichtet, seine Kinder selbst krankenzuversichern. Habe ich das richtig verstanden?


Zurück zu „Lebensart“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron