Hundegeschichte für Kinder

Begebenheiten und Ratschläge rund um den Gefährten Hund
Benutzeravatar
Tarantel-05
Beiträge: 1328
Registriert: Di Jun 13, 2006 6:11 pm
Wohnort: dort, wo andere Urlaub machen

... will denn keiner weiterspinnen? Dann ich :-)

Beitragvon Tarantel-05 » Fr Feb 16, 2007 9:58 am

Tarantel-05 hat geschrieben:
Der beleidigte Briefbote jedoch ....


…wurde plötzlich still und ganz blass bis zur Halbglatze. Seine Nasenlöcher zitterten, als es heiser krächzte : "Das wird noch ein Nachspiel haben, ich werde mich an oberster Stelle beschweren und Recherchen anstrengen - hier ist eine Verschwörung in Gange, die es auf den öffentlichen Dienst abgesehen hat. Und dieser Köter" - er zeigte dabei mit angewidertem Gesichtsausdruck auf den immer noch knurrenden Mister - " wird sich einem Wesenstest unterziehen müssen, dafür sorge ich, jawoll, ich werde meinen Einfluss geltend machen, das Vieh kommt weg" Böse stapfte er von dannen, und alle sahen sich verwundert an. "Der tickt doch nicht sauber, oder wie seht ihr das?" fragte Bernie, der 15-Jährige Nachbarsjunge…..

Man hat's nicht leicht, aber leicht hat's Einen

Benutzeravatar
pascha
Site Admin
Beiträge: 2136
Registriert: Do Okt 26, 2006 9:08 am

Beitragvon pascha » Fr Feb 16, 2007 6:03 pm

und schüttelte ratlos seinen blonden Schopf.

Kaum hat der Briefbote das Haus wieder verlassen war er auch schon vergessen und die Racker machten sich über die Kanne Kakao her, die immer noch auf dem Kinder-Tisch stand. Mister verzog sich derweil unter den Tisch und legte sich auf die Füsse eines der Kinder.
Zuletzt geändert von pascha am Fr Feb 16, 2007 6:45 pm, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Vulkanlili
Beiträge: 4063
Registriert: Do Jun 29, 2006 6:36 pm
Wohnort: Naturpark Spessart

Beitragvon Vulkanlili » Fr Feb 16, 2007 6:38 pm

Der fünfjährige Leon, auf dessen Füße sich Mister niedergelassen hatte, erschrak dermaßen, dass er seinen Kakao mit einem Aufschrei umkippte. Dabei rann die braune Brühe vom Tisch herab und direkt Mister zwischen die zotteligen Ohren. Und wieder musste er gebadet werden ...
Eversmiling Liberty!

Grüssle
Senora Tenora

Benutzeravatar
Tarantel-05
Beiträge: 1328
Registriert: Di Jun 13, 2006 6:11 pm
Wohnort: dort, wo andere Urlaub machen

das musste nicht sein ...

Beitragvon Tarantel-05 » Fr Feb 16, 2007 8:22 pm

Vulkanlili hat geschrieben:
Das war nun auch dem überaus sanftmütigen Mister zu viel des Guten. Erstens hätte er kein Problem damit gehabt, sich den leckeren Kakao selbst abzuschlabbern - wozu hat er schließlich Pfoten und eine lange Zunge - und zweitens ist zuviel baden ihm schon immer zuwider gewesen. Im Gegensatz zum ersten Mal an dem Tag wehrte er sich heftig und nutzte seine Chance zur Flucht aus der Wanne, als er völlig eingeschäumt und glitschig nicht mehr festzuhalten war. Er rannte tropfnass durch die Tür und ...


Man hat's nicht leicht, aber leicht hat's Einen

Benutzeravatar
cleverle2003
Site Admin
Beiträge: 1194
Registriert: Sa Feb 11, 2006 4:00 pm
Wohnort: Franken
Kontaktdaten:

Beitragvon cleverle2003 » Sa Feb 17, 2007 10:23 am

so wie er war hinter das Haus um im dort vorbeifliessenden Bach sich des übel riechenden Badeschaumes zu entledigen. Als er nach hundert Metern wieder dem Bach entstieg witterte er in geringer Entfernung seine Freundin - eine Zwergpinscherin - fröhlich tollten diese beiden sich gegenseitig jagend über die Wiese bis sie beide ermüdeten. Nun kehrte auch Mister wieder in das Haus zurück ....
Keine Macht den Denkbefreiten

Benutzeravatar
Tarantel-05
Beiträge: 1328
Registriert: Di Jun 13, 2006 6:11 pm
Wohnort: dort, wo andere Urlaub machen

weiter geht's :-)

Beitragvon Tarantel-05 » Sa Feb 17, 2007 6:46 pm


... wo man sich bereits mächtig Sorgen gemacht hatte um ihn. Ja, so schnell geht das - ein Hund schleicht sich schwuppdiwupp! still und heimlich in die Herzen seiner Menschen ein, und deshalb war ihm auch niemand wirklich böse wegen seines Ausbüxens. Das war nun ein anstrengender Tag gewesen für einen solch kleinen Hund, und nachdem er seinen selbstverständlich inzwischen randvoll gefüllten Napf leergefuttert hatte und er von allen Menschenhänden ausgiebig geknuddelt worden war, legte er sich in seinen Korb, gähnte herzhaft und schlief nahezu sofort ein. Es mussten bereits einige Stunden vergangen sein - es war stockfinster und die Laterne vor dem Haus brannte auch nicht mehr, als Mister aus seinen Träumen durch ein schabendes Geräusch geweckt wurde ....


Man hat's nicht leicht, aber leicht hat's Einen

Karl

Beitragvon Karl » Do Feb 22, 2007 3:37 pm

... es waren nicht gehörte Geräusche für den kleinen Mister und er hatte durchaus Angst davor - was sollte er nur machen? Ja er machte das was er schon am Anfang machte und er kam zu mir. Sprang auf das Bett und leckte mir das Gesicht so dass ich davon wach wurde. Nun hörte auch ich diese seltsamen Geräusche ...

Benutzeravatar
Tarantel-05
Beiträge: 1328
Registriert: Di Jun 13, 2006 6:11 pm
Wohnort: dort, wo andere Urlaub machen

seltsame Geräusche...

Beitragvon Tarantel-05 » Fr Feb 23, 2007 8:25 am

… die klangen, als würde sich jemand - oder etwas? - mit einem metallischen Gegenstand an der Hintertür zu schaffen machen. Zwar war ich noch nie ein Ausbund an Tapferkeit gewesen, aber dieser Sache musste ich auf den Grund gehen. Ich schlüpfte also in meine Latschen, schlich mich die Treppe runter und "bewaffnete" mich mit meinem Spazierstock, der im Flur im Schirmständer steckte. Mister hatte sich ein Herz gefasst und war mir in sicherem Abstand gefolgt. Leise öffnete ich die Türe zur Waschküche…
Man hat's nicht leicht, aber leicht hat's Einen

Benutzeravatar
Vulkanlili
Beiträge: 4063
Registriert: Do Jun 29, 2006 6:36 pm
Wohnort: Naturpark Spessart

Beitragvon Vulkanlili » Fr Feb 23, 2007 10:25 pm

... und traute meinen verwunderten schläfrigen Augen nicht: Ein kleiner roter blecherner Gegenstand versuchte mit allen Tricks, sich Zutritt zu meiner Waschküche zu verschaffen!
Als Mister die kleine alte Isetta erkannte, die sich anscheinend selbständig gemacht hatte und eine Garage suchte, kläffte er erleichtert und sprang fröhlich um das rote Gefährt herum.
:wink:
Eversmiling Liberty!



Grüssle

Senora Tenora

Benutzeravatar
cleverle2003
Site Admin
Beiträge: 1194
Registriert: Sa Feb 11, 2006 4:00 pm
Wohnort: Franken
Kontaktdaten:

Beitragvon cleverle2003 » So Feb 25, 2007 6:43 pm

... was natürlich nicht gelang und so öffnete ich vorsichtig die Türe zur Waschküche und die kleine rote Isetta schnurrte zufrieden dahin in ihre Garage und begann zu schlafen. Mister und ich gingen jetzt auch wieder nach oben und jeder von uns beiden legte sich in sein Bett.
Keine Macht den Denkbefreiten

Benutzeravatar
Tarantel-05
Beiträge: 1328
Registriert: Di Jun 13, 2006 6:11 pm
Wohnort: dort, wo andere Urlaub machen

Beitragvon Tarantel-05 » Mo Feb 26, 2007 9:06 am


Am nächsten Morgen hatte ich die nächtliche Aktion schon fast wieder vergessen, als mich forderndes Kläffen und quietschendes Hupen unsanft aus dem Halbschlaf riss. Na klasse, jetzt wurde also lautstark um Frühstück gebettelt - mir war allerdings nicht so ganz klar, was ich einer Isetta in Miniaturformat anbieten sollte 8) Ich machte mich nach einem kurzen Abstecher ins Bad also auf den Weg in die Küche und erlebte die nächste Überraschung : .....

Man hat's nicht leicht, aber leicht hat's Einen

Benutzeravatar
cleverle2003
Site Admin
Beiträge: 1194
Registriert: Sa Feb 11, 2006 4:00 pm
Wohnort: Franken
Kontaktdaten:

Beitragvon cleverle2003 » Do Mär 01, 2007 9:26 am

da sassen doch die vier Nachbarskinder am Küchentisch und unisono sangen sie das amerikanische Geburtstagslied "Happy Birthday to you" dazu kläffte Mister recht unmelodisch und die kleine alte rote Isetta hupte dazu. Jetzt muss man wissen, dass unser Haus stets unverschlossen ist(ja,ja die gute alte Zeit) hinter mir hupend fuhr die kleine alte rote Isetta und Mister lief der kleinen alten roten Isetta hinterher. An meinen Geburtstag habe ich nicht gedacht, die Kinder jedoch schon.
Keine Macht den Denkbefreiten

Benutzeravatar
Tarantel-05
Beiträge: 1328
Registriert: Di Jun 13, 2006 6:11 pm
Wohnort: dort, wo andere Urlaub machen

Beitragvon Tarantel-05 » Mo Mär 05, 2007 9:46 am



Ich war sichtlich gerührt, und mir wurden gleichzeitig zwei Dinge klar: Zum Ersten hatten anscheinend die Kinder mich kauzigen alten Kerl 8) irgendwie in ihre Herzen geschlossen, und zum Zweiten - Mister war alles andere als ein zuverlässiger Wachhund. Er hatte keinen Mucks von sich gegeben, als die Kinder sich reingeschlichen haben - wie würde er wohl bei einem Einbrecher reagieren? :roll: Ich beschloss, keinen weiteren Gedanken an diesen etwaigen "Ernstfall" zu verschwenden und kochte erstmal Kakao für die hungrige Meute. Bisher hatte ich mir für den Tag noch nix vorgenommen, aber die Kinder hatten schon eine Idee....

Man hat's nicht leicht, aber leicht hat's Einen

Benutzeravatar
pascha
Site Admin
Beiträge: 2136
Registriert: Do Okt 26, 2006 9:08 am

Beitragvon pascha » Mi Mär 07, 2007 9:15 am

Nachdem die Kinder die Kanne mit Kakao getrunken hatten, machten wir uns alle einschließlich des Misters auf eine Wanderung über die Felder hinein in den beginnenden Frühling. auch die kleine reote Isetta durfte in der Hosentasche eines der Kinder mit auf den Spaziergang. Fröhlich intonierten die Kinder ein altes Lied das die Großmutter aus ihren Jugendtagen kannte, die dieses Lied oft mit den Kindern übte:

1. Im Märzen der Bauer
Die Rößlein einspannt,
Er setzt seine Felder
Und Wiesen in Stand.
Er pflüget den Boden,
Er egget und sät
Und rührt seine Hände
Früh morgens und spät.

2. Die Bäu'rin, die Mägde,
Sie dürfen nicht ruh'n,
Sie haben in Haus
Und Garten zu tun.
Sie graben und rechen
Und singen ein Lied,
Sie freu'n sich, wenn alles
Schön grünet und blüht.

3. So geht unter Arbeit
Das Frühjahr vorbei,
Da erntet der Bauer
Das duftende Heu.
Er mäht das Getreide,
Dann drischt er es aus,
Im Winter da gibt es
Manch fröhlichen Schmaus


Benutzeravatar
Tarantel-05
Beiträge: 1328
Registriert: Di Jun 13, 2006 6:11 pm
Wohnort: dort, wo andere Urlaub machen

... wo sind denn die anderen Autoren?? ;-)

Beitragvon Tarantel-05 » Mi Mär 07, 2007 10:08 am


An der Stelle "Er mäht das Getreide, dann drischt er es aus" musste ich unwillkürlich an das einzige Mal in meiner Kindheit denken, wo mir mein Vater mit der flachen Hand den Hintern versohlt hatte - berechtigterweise, denn ich hatte damals WIRKLICH Scheiße gebaut. Das war nämlich so gewesen: ....

:wink:
Man hat's nicht leicht, aber leicht hat's Einen


Zurück zu „Hund und Mensch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron