Eisensteiner Schweinebraten

Deutsche und französische Schweinebratenrezepte sowie Beilagen

Moderatoren: cleverle2003, Biggy, Vulkanlili

Benutzeravatar
cleverle2003
Site Admin
Beiträge: 1194
Registriert: Sa Feb 11, 2006 4:00 pm
Wohnort: Franken
Kontaktdaten:

Eisensteiner Schweinebraten

Beitragvon cleverle2003 » So Jul 16, 2006 6:41 pm

Eisensteiner Schweinebraten vom Schwäbisch Häll`schen Landschwein mit Dampfbiersoße
(für 4 Personen)

Zutaten:
½ kg Schweinefleisch von der Schulter
½ kg gut durchwachsenes Wammerl (beide Fleischstücke jeweils mit Schwarte, diese dann rautenförmig einschneiden)
Salz
Pfeffer
1 TL Kümmel
1 mittelgroße Zwiebel
2 Knoblauchzehen
ca. ¼ l Brühe
ca ¼ l Dampfbier (Brauerei Pfeffer Zwiesel)


Zubereitung:
Am Vorabend reibt man das Fleisch kräftig mit Salz, Pfeffer und den durchgepressten Knoblauchzehen ein, legt es mit der Schwarte nach unten in eine Bratrein und belegt es mit dem würfelig geschnittenen Zwiebel und 1 TL Kümmel. Das Ganze wird mit einem passenden Deckel zugedeckt, an einen kühlen Ort gestellt, und die Würze kann somit einige Stunden einziehen.

Zum Braten das Backrohr auf 250 Grad vorheizen. Ein Glas Wasser zum Fleisch gießen und in das Rohr schieben. Nach ca. 30 – 35 Minuten (wenn das Wasser verdunstet ist und die Zwiebeln angebräunt), wird das Fleisch umgedreht und mit Brühe aufgegossen. Die Temperatur auf 220 Grad reduzieren. Nach weiteren 20 Minuten mit Dampfbier aufgießen und dabei das Fleisch mit der vorhandenen Bratflüssigkeit einpinseln. Der Braten wird mit dem restlichen Bier und der Brühe in Abständen von ca. 10 – 15 Min. immer wieder ein wenig aufgegossen und eingestrichen, damit er schön saftig bleibt. Die Schwarte darf nicht mehr mit Flüssigkeit benetzt werden, damit sie knusprig wird.


Nach gut zwei Stunden den Braten herausnehmen und warmstellen.


Für die Soße die Bratflüssigkeit in einen Topf gießen, die Bratrein mit einem Schöpfer Knödelwasser (oder heißes Wasser) „ausspülen“, mit dem Pinsel den Bratrand ablösen (damit die Soße eine schöne braune Farbe bekommt) und zur Soße in den Topf geben. Bratzeit 2 bis 2 ½ Stunden.


Dazu passen Reibe- oder Semmelknödeln und ein Krautsalat bzw. Gurkensalat und natürlich ein frisch eingeschenktes Pfeffer-Dampfbier.


Übrigens: Die Schwäbisch Häll`schen Landschweine werden von einigen Idealisten in Bayerisch Eisenstein auf einer gepachteten Weide gehalten und jeweils zum Jahresende geschlachtet.
Keine Macht den Denkbefreiten

Zurück zu „Schweinebraten derb oder lecker“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron